Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
   
 
 
 
 

Spenden

 

 

2. Lauf der Winterlaufserie der SG Bockenberg: "Anstrengend, aber super!"
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Winterlaufserie der SG Bockenberg >> Artikel

12.12.2010  

 
 

Die SG Bockenberg bot den Läuferinnen und Läufern eine durchführbare Laufveranstaltung. Anderorts waren aufgrund der Wettersituation für das Wochenende Laufveranstaltung abgesagt worden.

Serienteilnehmer aus dem Top-Starterfeld bauten ihren Vorsprung weiter aus

"Es war anstrengend, aber absolut super!", war die einhellige Meinung der über 180 Teilnehmer beim Zieleinlauf auf der Tartanbahn im Milchborntal. Die SG Bockenberg hatte zum zweiten Lauf ihrer legendären Winterlaufserie eingeladen und bedankte sich bei jedem Teilnehmer für dessen Besuch und in Anerkennung der jeweils erbrachten Leistung mit einem Schoko-Nikolaus. Hinter ihnen lag eine mit Pappschnee und Matsch versehene Strecke, gepaart mit vielen Höhenmetern. Hinzu kam Nieselregen, der die Bodenverhältnisse erschwerte. Aber dennoch konnte man gut laufen, bescheinigten die Teilnehmer auf Nachfrage der Organisatoren. Die waren zuvor die Strecke im Selbstversuch selbst abgelaufen und haben Stunden zuvor noch einige Optimierungen vorgenommen. Aufgrund der aktuellen Wetterverhältnisse waren an dem Wochenende einige Laufveranstaltungen ausgefallen. Die SG Bockenberg sah sich auch mit diesem Hintergrund in der Pflicht, den Läuferinnen und Läufern einen Wettkampf unter guten Verhältnissen anbieten zu können.

Im zweiten Teil der dreistufigen Serie galt es an diesem Tag innerhalb der kleinen Serie 6,3 Kilometer und 10,1 Kilometer auf der langen Strecke zu absolvieren. Während Martin Koller auf der kurzen Strecke vor 14 Tagen als Sieger einlief, musste er diesmal dem 7 Sekunden schnelleren
Bei der Winterlaufserie der SG Bockenberg laufen die Finisher auf einem "roten Teppich" ins Ziel.
Lothar Wyrwoll von der SSG Königswinter den Vortritt lassen, der nach 23:40 Minuten als erster Sieger ins Ziel lief. Für Martin Koller wird diese Zweitplatzierung aber keine Nachteil mit sich bringen. Hinsichtlich der Serie liegt er nach wie vor klar in Führung. Bei den Damen lief es genau andersherum. Silke Schäpers, beim ersten Lauf noch als Zweitplazierte Dame, konnte nach 27:39 Minuten diesmal als Gesamtsiegerin einlaufen. Auch für sie stehen die Zeichen gut, die Serie am 15. Januar 2011 als Gesamtsiegerin abzuschließen.

Auf der langen Strecke konnte Erik Somssich seinen Erfolg aus dem ersten Lauf wiederholen und gewann auch den zweiten Lauf deutlich. Mit 38:51 Minuten legte er die schwierige Strecke über 10,1 Kilometer zurück und verwies Marc Prins mit 12 Sekunden Rückstand auf Platz Zwei. Begeistert von der Veranstaltung und der landschaftlich attraktiven Streckenführung wird es sich Somssich nicht nehmen lassen, auch den dritten Lauf mitzumachen. Bei den Damen scheint die Seriensiegerin wohl auch schon festzustehen. Birgit Lennartz bewies auch bei diesem Lauf erneut, dass sie als W45erin noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Im Gegenteil, mit 45:02 Minuten hatte sie mit 52 Sekunden Abstand noch ausreichend Puffer zu Jule Waligora. Die WHK Läuferin vom Carver-Racing-Team erreichte mit 45:54 Minuten als zweitschnellste Frau das Ziel.

Für viele Teilnehmer ist die Veranstaltung nicht nur ein Wettkampf, sondern auch eine willkommene Gelegenheit, zur Winterzeit einen schönen und anspruchsvollen Trainingslauf zu absolvieren. "Wir müssen mal wieder was für unsere Fitness tun", so Martina Gajewski über ihre Motivation zur Teilnahme.

Am 15. Januar 2011 findet der dritte und letzte Lauf der Winterlaufserie statt. Dann müssen auf der kurzen Strecke 20 Höhenmeter auf 7,1 Kilometer und auf der langen Strecke 170 Höhenmeter auf 11,7 Kilometer absolviert werden. Unter dem Motto "Anstrengend, aber absolut super" wird dann diese dritte "Hürde" in Angriff genommen, denn am Ende winkt den Serienteilnehmern eine attraktive Siegerehrung in den Räumlichkeiten des Vereinsheimes bei allerlei Leckereien zum Essen und Trinken mit Übergabe einer Medaille und Urkunde. Wer sich bisher ausschließlich für den ersten und zweiten Lauf angemeldet hatte, kann sich beim dritten Lauf als Serienteilnehmer nachmelden. Herzlich willkommen sind aber auch diejenigen Läuferinnen und Läufer, die ausschließlich an diesem Tag mitlaufen möchten.

    www.sg-bockenberg.de




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben