Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Anmeldung zum "1. Kölner Race for the Cure" gestartet
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Race for Survival >> Artikel

28.01.2012  

 
 

Fürs Leben gerne laufen
 
Wie Laufen-in-Koeln letzte Woche berichtete, wird am 16. Juni 2012 zum ersten Mal in Köln der Race for the Cure veranstaltet. Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen Wettkampf, sondern viel mehr um einen Solidaritäts- und Wohltätigkeitslauf für an Brustkrebs erkrankte Frauen. Untrainierte haben die Möglichkeit, auf kürzerer Distanz zu walken. Unter allen Teilnehmern, werden am Ende des Laufes in einer Tombola Sachpreise verlost. Der aus dem Startgeld generierte Erlös kommt wichtigen Projekten zugute, wie z.B. auch der Aufklärungskampagne zum Thema Vorsorge an sich. Denn eines der ganz wichtigen Ziele des Susan G. Komen Deutschland e.V. ist es, dass die Krebserkrankung frühestmöglich erkannt wird und man schnell wieder gesund wird.
 
In Deutschland erkranken derzeit jährlich knapp 60.000 Frauen an Brustkrebs. Und wer hätte es gedacht, "auch Männer können an Brustkrebs erkranken", klärt Frau Prof. Dr. Ute-Susann Albert, Vorstandsvorsitzende Komen gegenüber Laufen-in-Koeln auf.
 
Durch den Lauf sollen nicht nur Spendengelder generiert werden, sondern auch für das Thema Sport und Bewegung als Prävention und Heilungsbeschleuniger geworben werden. "Viele Erkrankte leiden nach der Diagnose zu gut 20-30 Prozent an Bewegungsmangel und verschlechtern damit ihre Situation", mahnt Dr. Freerk Baumann vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln. Dem muss entgegengewirkt werden, denn körperliche Aktivität und Sport bei Brustkrebs, reduziert Komplikationen und verbessert die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.
 
Neben dem Lauf findet auch ein Rahmenprogramm statt, ebenso soll die Veranstaltung Betroffene zusammenbringen und ihnen einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch ermöglichen. Als Mutmacher stehen hier insbesondere die sogenannten "survivor", gekennzeichnet durch ein rosa Shirt, die damit demonstrieren, dass sie die Krankheit besiegt haben.
 
Mittlerweile finden überall auf der Welt "Komen Race for the Cure" Läufe statt. Selbst in Kairo wurde für die Sache gelaufen und die weltberühmte Pyramide von Gozeh leuchtete im Dunkeln rosa.
 
 
   
    Infos und Anmeldung zum Lauf unter www.raceforthecure.de
 
 
Damit man schon mal eine Vorstellung davon bekommt, wie die Veranstaltung in Köln aussehen könnte, hier ein paar Impressionen vom Lauf in Hamburg, der am 15. Mai 2011 dort zum ersten Mal stattfand.





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben