Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
   
 
 
 
 

Spenden

 

 

6. Raiba-Frühlingslauf Frechen 2012 - Streckenrekorde und gute Stimmung
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Frechener Frühlingslauf >> Artikel

06.05.2012  

 
 

Start 10km-Lauf

 
Streckenrekorde und gute Stimmung in Frechen
 
Es ist geschafft! Nach monatelangen Vorbereitungen fiel der Startschuss zur 6. Auflage des Raiba-Frühlingslaufs 2012. Mit 1.223 Aktiven im Ziel erreichte der Frühlingslauf nahezu die gleiche Finisherzahl wie im vergangenen Jahr. Bedenkt man, dass es in diesem Jahr den ganzen Tag geregnet hat und das vergangene Jahr von strahlendem Sonnenschein begleitet wurde, ist sind die Zahlen der sechsten Auflage hervorragend. Bei den Anmeldezahlen gab es mit 1500 Sportlern im Vorfeld sogar einen neuen Anmelderekord.
 
Für die Veranstalter und die vielen ehrenamtlichen Helfer ein Riesenerfolg. Damit hat sich das Ziel der Veranstalter, in Frechen einen Lauf zu etablieren, der sich mit seinem Angebot sowohl an Hobby- und Freizeitläufer als auch an etablierte Athleten richtet, und auf eine breite Resonanz in der
   
 

Gewinner 10km-Hauptlauf: Matias Schiel

 
Volkslaufszene stößt, an diesem Wochenende voll erfüllt. Nachdem um 9:45 Uhr knapp 250 Bambini und um 10:00 Uhr 140 Schüler den Volkslauftag in Frechens Innenstadt eingeläutet hatten, folgten die Teilnehmer der 5 km-Distanz.
 

5 km - neuer Streckenrekord bei den Damen - Susanne Schulz und Matthias Kolter gewinnen
 

Bei den Herren siegte beim 5km-Volkslauf Matthias Kolter in 16:05 Minuten. Auf Platz zwei und drei folgten Robert Lässig in 16:17 Minuten und Marvin Zyciora in 16:28 Minuten. In der Damenkonkurrenz konnte Susanne Schulze einen neuen Streckenrekord aufstellen. Schulze brauchte für die 5km nur 17:35 Minuten und unterbot damit sogar den alten Streckenrekord um ganze 40 Sekunden. Die Vorjahressiegerin und alte Streckenrekordhalterin Ronja Jaeger benötigte in diesem Jahr 18:22 Minuten für die 5.000 Meter. Den dritten Platz belegte die erst 15-jährige Leonie Habicht in 19:33 Minuten.


10 km - Argentinier läuft neuen Streckenrekord
 
Die Meldungen für die 10 km-Rennen ließen schon erahnen, dass der alte Streckenrekord bei den Herren in Gefahr sein könnte.
 
Bei den Herren setzte sich der Argentinier Matias Schiel in 31:38 Minuten gegen Maciek Miereczko in 32:44 Minuten durch. Schiel verbesserte mit seiner Zeit den alten Streckenrekord um eineinhalb Minuten. Den dritten Platz belegten zeitgleich Moritz Kufferath und Dirk Heuschen jeweils in 33:37 Minuten.
 
Bei den Damen sorgte Eva Offermann für den Sieg des Tages. In 38:14 sicherte sie sich den ersten Platz. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Anja Kaufmann in 39:20 Minuten und Tanja Watzlaw in 42:33 Minuten.

 
Premiere - Toyota Yvel Team-Cup
 
Der 5 km Firmen- und Mannschaftslauf erfreute sich in den letzten Jahren steigender Beliebtheit. Und auch bei der sechsten Auflage sorgte der Team-Cup für Begeisterung. Zum ersten Mal übernahm Toyota Yvel aus Frechen das Titelpatronat für diesen Wettbewerb. Der Firmen- und Mannschaftslauf konnte als reines Damen-, Herren- oder Mixed-Team gelaufen werden. Ein Team bestand bei diesem Wettbewerb aus fünf Einzelläufern, deren Laufzeiten zu einer Gesamtzeit addiert wurden. Bei den Damen sicherten sich die LAV Habbelrath-Grefrath den Sieg mit einer Gesamtzeit von 1:50:38
   
 
 

Gewinnerin 10km-Hauptlauf: Eva Offermann

Stunden. In der Herrenkonkurrenz stand das der Team Laufmonster mit der Gesamtzeit von 1:31:42 Stunden ganz oben auf dem Treppchen. Die Laufmonster konnten damit ihren Vorjahressieg wiederholen. Im Mixedwettbewerb, welcher mindestens mit zwei Frauen pro Team absolviert werden musste, gewann ebenfalls ein Team der Laufmonster in der Gesamtzeit von 1:40:58 Stunden.


Beliebter AOK-Schülerlauf
 
So erfreulich für die Organisatoren die schnellen Zeiten der Damen und Herren und die packenden Rennen der Leistungsläufer auch sind, so weiß man auch um die Notwendigkeit einer breiten Basis, kommend aus dem Nachwuchsbereich. Nachdem man im Jahr 2008 die AOK Rheinland/Hamburg als Partner für den Schülerlauf gewinnen konnte verfünffachte sich auf Anhieb die Teilnehmerzahl. Und auch bei der sechsten Auflage des Frühlingslaufs setzte sich das Interesse der Nachwuchsläufer fort, so dass man auch in diesem Jahr fast 150 Schülerinnen und Schüler beim AOK-Schülerlauf auf die Strecke schickte.


TS Frechen macht Frühlingslauf möglich
 
Der Raiba Frühlingslauf in Frechen hat sich als feste Größe im regionalen Wettkampfkalender etabliert. Bei über 1200 Teilnehmern war der logistische und organisatorische Aufwand im Vorfeld und während der Veranstaltung entsprechend hoch und am Ende nur von einer so starken Gemeinschaft, wie die der TS Frechen zu bewältigen. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz fast des gesamten Vereins würde man in Frechen einen Lauf dieser Größenordnung nicht realisieren können. „Wir sind als verantwortliche Agentur unglaublich stolz auf die Zusammenarbeit mit einer so starken Vereinsgemeinschaft wie die der TS Frechen“, kommentiert die Projektleiterin der koordinierenden Agentur, Diana Bille, den unermüdlichen Einsatz des verantwortlichen Vereins.
Dabei darf natürlich nicht der Einsatz und die Unterstützung der Johanniter, der Polizei und der Stadt Frechen vergessen werden. Insgesamt waren am Sonntag fast 130 Helfer im Einsatz um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
 
Nach der sechsten Auflage des Raiba-Frühlingslaufs steht für alle Beteiligten auf jeden Fall fest, dass es im nächsten Jahr die siebte Auflage geben wird.
 

 
    www.frechener-fruehlingslauf.de




__________________________________
Autor und Copyright: Holger Wesseln
Fotos: Laufen-in-Koeln, Detlev Ackermann

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben