Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Monschau-Marathon - 3 Tage sportlicher Ausnahmezustand
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultral├Ąufe >> Deutschland >> Monschau Marathon >> Artikel

11.08.2013 

 

 
Vom 09. bis 11. August 2013 herrschte in Konzen wieder der sportliche Ausnahmezustand beim 37. Monschau-Marathon

 
Erstmals wurde f├╝r Jugendliche im Alter zwischen 10-16 Jahren donnerstags eine Teeniedisco veranstaltet. Freitagabend stand dann eine stark besuchte Rockfete im Musikstil der 80er Jahre auf dem Programm, bis dann Samstag und Sonntag die Sportler auf ihre Kosten kamen. Bei sonnigen, aber nicht zu hei├čem Wetter, pr├Ąsentierten viele Aussteller mit fachm├Ąnnischem Rat Produkte f├╝rs Laufen, Walken, und Radfahren. W├Ąhrenddessen durften die Walker und Biker ihre sportliche Fitness unter Beweis stellen.
 
Bis 15:30 Uhr hatten sich ca. 150 Fahrradfahrer mit Mountainbikes, Fahrradhelm und der ein oder andere zum Gl├╝ck auch mit Flickzeug am Konzener Dorfplatz eingefunden, um nach einer anspornenden Startansage und unter viel Applaus die Marathonstrecke abzufahren. Eine Startgeb├╝hr wird nicht erhoben, denn diese Veranstaltung l├Ąuft ohne offizielle Zeitmessung und Wertung. Allerdings waren der Wettkampfgeist und das sportliche Leistungsniveau einiger Teilnehmer auch in diesem Jahr sehr hoch, da Spitzenzeiten von 1:40 Stunden gefahren wurden.
 
Der Eifel-Panorama-Walk ├╝ber 12,3 km und der MiniMarathon ├╝ber 4,2 km wurde Samstag um 15:00 Uhr p├╝nktlich gestartet und alle Teilnehmer begaben sich motiviert auf die Strecke durch die reizvolle Landschaft des Naturschutzgebietes ┬äHohes Venn┬ô im deutsch-belgischen Grenzland. Der Wettkampf wird mit F├╝hrungs- und Schlu├čbegleitung durchgef├╝hrt und bietet bei KM 5 und im Zielbereich eine Verpflegungsstation. Die Teilnehmer werden mit Urkunden geehrt.
 
An diesem Samstag war dann wegen Nudelparty in gem├╝tlichem Rahmen und nat├╝rlich der richtigen Mischung aus Sport und Spa├č die richtige Stimmung f├╝r den Hauptwettkampftag aufgekommen:
 
Sonntagmorgen wurde zum zweiten Mal eine Strecke f├╝r Ultra-Marathonl├Ąufer ├╝ber 56 km angeboten. Insgesamt haben sich ca. 160 Teilnehmer bereits um 06:05 Uhr auf diese Strecke begeben, darunter auch der Sieger des letzten Jahres, Andre Collet. Der eigentliche Marathonlauf startete um 8:00 Uhr unter sehr guten Bedingungen f├╝r die Teilnehmer
 
Sieger wurde in einer Zeit von 2:36:55 Stunden Vorjahresgewinner Markus Werker vom Veranstalter TV Konzen. Annette Frings vom ┬äTeam SV Altenahr┬ô hie├č die Siegerin bei den Frauen in einer Zeit von 3:33:05 Stunden. Der Sieger des Ultra-Marathon und Nachfolger des diesmal 5. Platzierten Andr├ę Collet wurde Ralf Preibisch vom Verein Olympia Halsteren in einer Zeit von 3:57:13 Stunden. Bei den Frauen gewann Lydia Doornbos aus Appingedam in einer Zeit von 4:53:25 Stunden.
 
Die Siegerehrung fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Dorfplatz statt.


Die Platzierungen bei den Damen im Run:
 
1. Frings, Anette Selbstl├Ąufer Altenahr 3:33:05 Stunden
2. Hilmes, Birthe LG Meulenwald F├Âhren 3:34:26 Stunden
3. Wirtz, Christa Berufsfeuerwehr Aachen 3:35:55 Stunden

Die Platzierungen bei den M├Ąnnern im Run:
 
1. Werker, Markus TV Konzen 2:36:55 Stunden
2. Theunissen, Iwan STB Team Erdinger 2:50:09 Stunden
3. Achten, J├Ârg Aachener TG 2:51:32 Stunden

Ultra-Marathon - M├Ąnner
 
1. Preibisch, Ralf Olympia Halsteren 3:57:13 Stunden
2. Breuer, Markus Bergwacht Rohren 4:00:30 Stunden
3. Mertens, Gert Lier 4:00:57 Stunden

Ultra-Marathon ┬ľDamen
 
1. Doornbos, Lydia Appingedam 4:53:25 Stunden
2. Braun, Marion Germania Eicherscheid 4:53:48 Stunden
3. Hintze, Katja Laufmonster 5:00:59 Stunden




__________________________________
Autor und Copyright: Oliver Krings f├╝r Laufen-in-Koeln